Soldaten, ihre Aufgaben für die nationale Sicherheit

Soldaten haben heute nicht mehr die reine Aufgabe der Verteidigung. Soldaten sind heute im Dienste des Staates unterwegs und sichern dabei die nationale Sicherheit des Landes. Diese Aufgabe ist zum einen wichtig und zum anderen auch eine Aufgabe, die eine Erfüllung in diesem Beruf gibt.

Was versteht man unter nationaler Sicherheit?

Nationale Sicherheit ist das Abwenden jeglicher Gefahr die dazu führen kann, dass das staatliche System in Deutschland und die Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen in dem Land gefährdet werden könnte. Hierfür sind vornehmlich die Polizei und der Bundesgrenzschutz vorgesehen. Allerdings werden auch immer mehr Soldaten hierfür eingesetzt um die Sicherung vorzunehmen.

Die spannende Aufgabe als Soldat ist damit eine Aufgabe die über viele Jahre direkt gesichert wird. Wer sich also als Zeitsoldat bewirbt erhält eine Zusage für mindestens einmal fünf Jahre und kann davon ausgehen, dass seine Zusage danach wieder weiter verlängert wird. Die Stellenbeschreibung eines Soldaten für die Bundesrepublik Deutschland wurde also um weitere Werte fortgeführt. Aktuell sichern die Soldaten die Bundesdeutschen Grenzen gegen den ungehinderten Zufluss nicht registrierter Menschen die in Deutschland Asyl beantragen wollen oder Deutschland aus Land zur Durchreise nutzen. Die Menschen aus den gefährdeten Ländern sind durchaus in Deutschland erwünscht. Wichtig ist allerdings, dass sie wie auch die Bundesbürger bereits bei Geburt, registriert werden und damit in einer planbaren Größe erfasst werden könne.

Für die nationale Sicherheit ist auch humanitäre Hilfe in Krisenländern eine geeignete Maßnahme. Durch die Hilfe in diesen Ländern erhalten die Einwohner dort eine gewisse Grundbildung und auch ein Grundvertrauen zurück. So wird es immer unwahrscheinlicher dass diese Menschen in einem großen Maß aus dem jeweiligen Land auswandern und nach Deutschland einwandern wollen. Die humanitäre Hilfe in den Ländern erfüllt natürlich auch den Lebensinhalt des Soldaten. Es tut gut zu helfen und zu sehen wie auch Hilfe angenommen wird. Diese unbürokratische Art mit den gegebenen Mitteln umzugehen ist wünschenswert und baut auf eine sinnvolle Zukunft auf. Wer sich also als Berufssoldat bewirbt hat exzellente Voraussetzungen um dem Staat zu dienen und den Menschen zu helfen. Ein ganz anderes und neues Bild gegenüber dem Bild der Bundeswehr von vor noch nicht vielen Jahren.