PFT – Physical Fitness Test

Der Physical Fitness Test oder kurz PFT ist ein Test, der die physische Fitness des Soldaten einstuft und bewertet. Das Ergbenis Form von einer Punkanzahl gibt die körperliche Verfassung und die Leistungsfähigkeit wieder. Für Grundwehrdienstleistend war dieser Test vor und nach der Allgemeinen Grundasubildung vorgesehen. Zu erwarten war eine deutliche Leistungssteigerung, sowie Kondition und Ausdauer beim Test nach der Grundausbildung, die nachweislich die Fitness von Soldaten steigert. Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten mussten sich diesen Test einmal im Jahr unterziehen. Ziel und Zweck ist es den Soldaten regelmäßig den Stand der eigenen Fitness mitzuteilen. Bei dem Prüfverfahren an der Offizierbewerberzentrale (OBZ) war dieser Test fester Bestandteil und ebenso bei den Zentren für Nachwuchsgewinnung (ZWNG)

Inhalte des Phsical Fitness Test

Der PFT besteht aus 5 unterschiedlichen Disziplinen, dabei handelt es sich Übungen die in einer vorgegebenen Reihenfolge absolvierte werden müssen. Jeder Teilnehmer soll dabei die gleichen Voraussetzugen und Bedingungen haben gem. dem Gleichheitsprinzip in der Bundeswehr unter Soldaten und Kammeraden. Die ersten vier Übungen werden in einer Sporthalle absolviert, und die fünfte und letzte Übung wird draußen im Freien ausgeführt, kann aber wahlweiße auch in einer geeigneten Halle stattfinden.

  • Disziplin 1: Der Pendellauf 4 x 9m

Hierbei handelt es sich um einen Laufe über genau 9 Meter. An zwei Enden werden hier Markierungen aufgestellt. Ziel bei diesem Lauf ist es, so schnell wie möglich die 9 Meter insgesamt 4 Mal abzulaufen. Dabei läuft der Prüfkandidat von einem Ende bis zum anderen und muss dabei mindestens mit einem Körperteil über die entsprechende Markierung, die quasi Zielline darstellt überqueren. Hierin wird geprüft wie schnell der Antritt, das Wieder-Stoppen, und generell die Körperkoordination inklusive das Wieder-Beschleuningen auf kurzer Strecke gemesen. Hier ein Video dazu, damit man sich das mal so visualisieren kann wie das dann praktisch aussieht.

  • Disziplin 2: Die Sit ups 40 sek.

Sit Ups kennt wohl jeder gut, ausführen tun sie wohl die wenigsten mit Vergnügen. Bei der 2. Übung liegt der Prüfkandidate auf dem Rück an hat die Beine angewinkelt, so dass beide Fußsohlen den Boden berühren. Die Füße werden dann von einem Kameraden stabilisiert. Die Hände werden vom Prüfling hinter den Kopf angelegt und schon kann es losgehen. Ganz 40 Sekunden hat der Teilnehmer Zeit so viele Sit ups zu crunchen, das heißt sich hier durch zu beisen, in dem er den Oberkörper von der liegenden Position nach oben befördert und am höchsten Punkt mit den Ellenbogen die Knien berührt. Dann gehts wieder zurück in die Liegeposition und wieder hoch. In Prinzip auf und ab, bis eben die vorgegebene Zeit abgelaufen ist.

  • Disziplin 3: Standweitsprung

Der Standweitsprung wird wie der Name bereits verät im Stand ausgeführt. Dabei drückt sich der Prüfkandidat vom Boden ab und springt soweit in die Ferne wie möglich. Kein Anlauf ist gestandet, lediglich wird die Übung aus dem Stand ausgeführt. Die Übung selbst misst die Absprungkraft, und damit die verbundene Muskelkraft und Fitness, das eigene Körpergewicht mit den Beinen soweit wie möglich zu befördern.

  • Disziplin 4: Liegestütze 40s

Auch die klassischen Liegestütze sind wohl jedem bekannt wobei es sich bei den Bundeswehrliegestütz um eine erweiterte Variation handelt. Hierbei liegt der Prüfling mit dem Bauch auf dem Hallenboden. Beide hände berühren den Rücken und beide Beine liegen fest aneinander. Mit Anpfiff gehts in die bekannte Liegstützposition wobei die Hande auf Schulhöhe platziert werden und der Oberkörper nach abgedrückt wird. Dann gehts wieder zurück mit dem Bauch auf dem Boden, und die Hände müssen wieder in die Ausgangsposition, d.h. wieder zurück auf den Rücken. Für diese Diszipin hat der Prüfling 40 Sekunden Zeit so viele Wiederholungen auszuführen wie möglich. Die Übung selbst bewertet die Kraft und Schnelligkeit mit den Armen das eigene Gewicht zu stemmen.

  • Disziplin 5: 12 min Lauf (Cooper Test)

Der 12 min Lauf wird in der Regel außerhalb einer Sporthalle im Freien auf einer 400m Laufbahn ausgeführt. Hier wird die Kondtion und Ausdauer gemessen. 12 Minuten lang gilt es eine möglichst viele Meter hinter sich zu lassen. Entsprechend sollte die Pace getimt werden, dass nach genau 12 Minuten das max. and Strecke zurück gelegt wurde.

Die Auswertung:

Es gibt unterschiedliche Leistungs- und Bewertungstabell für Männer und Frauen. In jeder Disziplin können maximal 6 Punkte errreicht werden. Für das Bestehen des PFT Test muss man insgesamt mind. 15 Punkte errecht haben jedoch darf in keiner Disziplin weniger als 2 Punkte erzielt werden.